Mauerwerksziegel

Marvin Meyke,

Wärmeschutz ohne gefährliche Emissionen

In Hitzeperioden in Kombination mit einer hohen relativen Luftfeuchte werden verstärkt chemische Stoffe aus Baustoffen freigesetzt. Das Umweltbundesamt empfiehlt daher verstärkt auf die Verwendung emissionsarmer Produkte in der Bau- und Ausstattungsphase zu achten.

© Deutsche Poroton / Julian Klinner

Ein Baustoff ohne Schadstoffe oder Allergene ist der Poroton-Ziegel. Der perliverfüllte Poroton-Mauerziegel führt drei Umweltlabels, darunter den Blauen Engel.  Die Ziegel besitzen zudem die Fähigkeit, Feuchtigkeit aufzunehmen und zeitversetzt wieder abzugeben. So wird bei korrekter Lüftung Schimmel- oder Algenbildung vermieden. Die Wärmespeicherfähigkeit von Ziegelbauten wirkt zudem temperaturregulierend und mildert so Hitzeextreme im Sommer und sehr kalte Temperaturen im Winter ab.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Ziegelbau

Die Zukunft des Bauens?!

Digitalisierung sowie zunehmender Zeit- und Preisdruck zwingen Unternehmen des Bausektors über zeit- und ressourcenschonende Alternativen zu den herkömmlichen Produkten und Verarbeitungsverfahren nachzudenken.

mehr...

Dämmstoff

Ziegel für mehr Wärmeschutz

Ein Paradebeispiel städtebaulicher Nachverdichtung ist die Wohnsiedlung Neubiberger Gärten. Der mit mineralischem Dämmstoff gefüllte Baustoff erreicht in relativ schlanken monolithischen Außenwänden den geforderten KfW-55-Effizienzhausstandard.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Schaummörtel

Mehr als ausgleichend

Der Schaummörtel von Hasit als Unterbodenausgleich für den Estrich wird wegen seiner bauphysikalischen Eigenschaften und baubiologischen Unbedenklichkeit geschätzt. Nun kommt er auch in der Außenwand zum Einsatz.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite