Aus Baugewerbe Unternehmermagazin 9\2019

Martin Schrüfer,

Leiter – war gestern!

Die Stafe-Steiltreppe von Robusta-Gaukel ist eine sichere und flexible Lösung für Auf- und Abstiege auf Baustellen. Für alle Mitarbeiter bietet sie im Arbeitsalltag höchstmögliche Sicherheit auf Schritt und Tritt. Anwender können für den Einsatz der Steiltreppe nun eine Arbeitsschutzprämie beantragen.

Sicherer Halt auf Schritt und Tritt: Immer waagerechte Trittstufen – unabhängig von der Neigung – und mit der Steiltreppe fest verbundene Handläufe. © Robusta-Gaukel

Die Experten von Robusta-Gaukel haben sich dem Thema Effizienz und Sicherheit am Bau bereits seit mehr als 50 Jahren verschrieben und passen ihre Lösungen regelmäßig und konsequent an Marktbedingungen und Kundenanforderungen an. Nun hat das Unternehmen die nächste Stufe gemeistert: Die Stafe-Steiltreppe ist rückwirkend ab Januar 2019 von der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG Bau) als offiziell förderfähig anerkannt. Mit der flexiblen und zeitsparenden Lösung für sichere Auf- und Abstiege auf Baustellen stellt sich der führende Spezialist für Montage-, Anker-, Sicherheitstechnik und Schalungen sowie anspruchsvolle Sonderlösungen zeitgemäß und kundenorientiert auf. Mit dem Begriff „Leiter“ verbinden Verantwortliche aus der Baupraxis gefährliche Sprossen ohne Sicherheit bei Auf- und Abstiegen auf Baustellen. „Daher heißt unsere Bauleiter jetzt Stafe-Steiltreppe. Auch die BG Bau haben wir von diesem Konzept überzeugt: Kunden, die unsere Steiltreppe erwerben, können eine Arbeitsschutzprämie beantragen.“, erklärt Johannes Lißner, Leiter Technik bei Robusta-Gaukel.

Aus der Leiter wird die Steiltreppe
Die Produkteigenschaften der Stafe-Steiltreppe machen sich bezahlt, betont der Hersteller: Überstehende Handläufe – mindestens ein Meter – ermöglichen den sicheren Ein- und Ausstieg innerhalb der Steiltreppe. Die Handläufe sind mit der Steiltreppe fest verbunden für mehr Sicherheit ab dem ersten Schritt. Die Trittstufen stellen sich immer waagerecht ein für optimale Sicherheit – unabhängig von der Neigung. Die Steiltreppe lässt sich stufenlos an verschiedene Raumhöhen anpassen. Die Aluminium-Konstruktion hat ein geringes Eigengewicht und ist dadurch leicht handhabbar. Die Stufen sind aus rutschsicherem Profilrost mit gezahnter Oberfläche (RH R13) gefertigt. Diverse Längen und Winkelneigungen runden den großen Einsatzbereich ab.

Anzeige
Sicherheit steht ganz oben. Die Stafe-Steiltreppe im Einsatz beim Dolgensee-Center in Berlin. © Robusta-Gaukel

Sicherheit rechnet sich
Stafe ist in vier Längen lieferbar mit zwölf, 15, 17 oder 20 Stufen und einsetzbar für Neigungen von 60 bis 75 Grad. Bei vielen Bauvorhaben bietet der Einsatz von Stafe in der Praxis handfeste Pluspunkte, bestätigt Alfred Köder, Polier Direktion Stuttgart bei Ed. Züblin. „Die Sicherheit für alle am Bau Beteiligten steht bei uns an erster Stelle. Daher setzen wir seit mehr als acht Jahren auf die Steiltreppe von Robusta. Die Fakten sprechen für sich: Wir haben seither keine Abstürze mehr zu verzeichnen. Mit dem Handlauf hat man eine oder sogar beide Hände frei für den Transport von Werkzeugen, unterschiedliche Höhen können mühelos überwunden werden. Durch die stets waagerechten Trittflächen hat man hat immer einen ordentlichen Tritt.“

Nachteile herkömmlicher Leitern umgehen
Stafe ist mehrfach einsetzbar – je mehr Steiltreppen der Anwender im Einsatz hat, desto mehr rechnen sie sich – weil so die Sicherheit der Mitarbeiter an allen Einsatzstellen gegeben ist und die Arbeitsabläufe effizienter werden. Die Nachteile herkömmlicher Leitern sind bekannt: Selbstgezimmerte Lösungen mit Holzbrettern sind nicht in jeden Fall sicher und am Ende möglicherweise teurer und zeitaufwendiger. Für den Einstieg in eine übliche Leiter ist das seitliche Umgehen erforderlich – was umständlich ist und Zeit kostet. Außerdem dürfen sie gemäß interner Vorgaben nicht mehr verwendet werden.

Stufen aus rutschsicherem Profilrost mit gezahnter Oberfläche (RH R13). © Robusta-Gaukel

„Die Lösungen von Robusta-Gaukel haben immer Hand und Fuß“, bestätigt Alfred Köder. Auch bei Sonderanforderungen steht das Experten-Team uns jederzeit als kompetenter Partner zur Seite. Auf diesen „Blick über den Tellerrand“ möchten wir nicht mehr verzichten.“


Das Unternehmen
Die Robusta-Gaukel GmbH & Co. KG steht seit 1965 für ausgereifte Produkte für den Einsatz auf den Baustellen in aller Welt. Der Fokus liegt auf der Entwicklung von Produkten zur Vereinfachung von Bauabläufen und Verbesserung der Sicherheit am Bau. Der Spezialist für Montage-, Anker-, Sicherheitstechnik und Schalungen sowie Sonderlösungen mit Sitz in Weil der Stadt /Hausen beschäftigt aktuell 80 Mitarbeiter an zwei Standorten.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Krane und Hebebühnen

Gut geschult in der Cramo School

Viele Jahre Erfahrung in der Vermietung von Bauequipment haben dazu geführt, dass bei Cramo umfangreiche Kompetenzen und Expertisen aufgebaut wurden. In professionellen Trainings gibt Cramo diese weiter, um Wissen und Können in den verschiedensten...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Personalie

Keiltec setzt auf Wachstum

Zum 02.01.2020 wird Rolf Ehrmann Leiter Vertrieb & Geschäftsentwicklung bei keiltec in Garching bei München. Mit der Personalie setzt Geschäftsführer Christopher Keil auf einen erfahrenen Mann aus der Branche.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite