Agritechnica 2019

Martin Schrüfer,

Vorgestellt: Der Volvo Trucks Multitruck

Auf der Landwirtschaftsmesse Agritechnica in Hannover wird vom 10.11. bis 16.11.2019 der Multitruck von A&T Nutzfahrzeuge GmbH aus Garrel vorgestellt. Das Fahrzeug auf Basis eines Volvo FMX ist für den landwirtschaftlichen Einsatz genauso geeignet, wie für die Straße und kann in Halle 20 Stand B60 besichtigt werden.

© Volvo Trucks

Der Multitruck ist ein Fahrzeug auf Basis des Volvo FMX 540 und verfügt über einen permanenten Allradantrieb. Seine ganze Bauweise und Beschaffenheit ist auf maximale Flexibilität ausgelegt. So fühlt sich der Multitruck ebenso auf der Straße wie dem Feld zuhause.

„Wir haben dieses Fahrzeug entwickelt, damit wir besonders unseren Kunden aus dem landwirtschaftlichen Bereich eine flexible und gleichzeitig extrem robuste Lösung anbieten können“, so Andreas Tönjes, Geschäftsführer von A&T Nutzfahrzeuge. „Wir freuen uns, mit dem Multitruck ein Fahrzeug anbieten zu können, welches erneut zeigt, dass wir mit unseren Partnern immer an neuen Produkten für die speziellen Bedürfnisse der Kunden arbeiten“, ergänzt Emanuel Lauf, Director New Vehicle Sales bei Volvo Group Trucks.

Eine Straßen- oder LOF-Zulassung ist für den Mutlitruck bis 60 km/h oder 80km/h möglich. Damit, und mit seinen Reifen in den Dimensionen bis 445/65R22.5 auf der Vorderachse und bis 600/50R22.5 auf der Hinterachse, ist er beispielsweise für die Ernte mit sofortigem Abtransport geeignet.

Anzeige

Fakten zum Fahrzeug

  • Hydraulikanlage: Front und/oder Heck
  • Load-Sensing
  • Kipphydraulik
  • Hydraulische Heckzapfwelle, elektronisch regelbar
  • Kraftheber Heck und/oder Front
  • Scharmüller - Anhängerkupplung 38 mm, höhenvorstellbar
  • K 80 Kugelkopfkupplung mit Zwangslenkung-Anbausystem
  • Anbauplatte/Kommunalplatte Front
  • Ballastpritsche
  • Kamerasystem
  • Reifen Vorderachse: 445/65R22.5
  • Reifen Hinterachse: 600/50R22.5
  • Reifendruckregelsystem
  • Schneepflugvorbereitung
  • Straßen- oder LOF-Zulassung
  • Zulassung 60 km/h oder 80 km/h möglich
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Muldenkipper

Knickgelenkt in die Grube

Ton- und Lehmgruben sind schwierige Arbeitsorte für Maschinen. Die Zufahrtswege sind oft schlecht befestigt und nur von geländegängigen Fahrzeugen befahrbar. Die Creaton GmbH setzt auf Knickgelenkte Muldenkipper (ADT) von Doosan.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kipper-Montage

Meiller nimmt Produktion wieder auf

Am 4. Mai ist die Kipper-Montage von Meiller an den beiden deutschen Standorten in München und Karlsruhe wieder angelaufen. Ein Großteil der im Produktionsbereich beschäftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind mittlerweile wieder an ihren...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bau-Lkw

Trettin setzt auf Meiller

Trettin hat sich seit mehreren Generationen für Kipper auf die Marke Meiller festgelegt. Das Familienunternehmen Trettin ist im Transportsektor, im Baustoffebereich und in der Entsorgung tätig.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite