Diese Seite empfehlen:
An (E-Mail Adresse des Empfängers)
Ihr Name (Optional)
Von (Ihre E-Mail Adresse)
Nachricht (Optional)
Datenschutz-Hinweis: Die Mailadressen werden von uns weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben. Sie werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Aus Baugewerbe Unternehmermagazin 5\2019

Marvin Meyke,

Ein Backenbrecher mit gutem Design

Für den Backenbrecher Mobicat MC 120 Z PRO sowie für die Siebanlagen der EVO-Linie erhielt Kleemann unlängst zwei internationale Preise: den iF Design Award und den Good Design Award.

Die EVO-Siebe wurden ebenfalls prämiert. © Kleemann

Der iF Design Award gilt seit 66 Jahren als anerkanntes Label für erstklassige Gestaltung. 60 Experten aus über 20 Ländern bilden die Jury. Die Preisträger wurden im Februar nach den Kriterien Innovation, Funktionalität, Gestaltungsqualität, Verantwortung und Positionierung aus gewählt. Zu den Award-Gewinnern 2019 gehören auch der Backenbrecher Mobicat MC 120 Z PRO sowie vier mobile EVO-Siebanlagen von Kleemann.

Der im Januar verliehene Good Design Award ist ein Industriedesignprogramm, das jährlich vom Chicago Athenaeum Museum für Architektur und Design organisiert wird. Gekürt werden Industrieprodukte, die sich durch ein besonders innovatives und durchdachtes Produktdesign auszeichnen. Die Kleemann-Anlagen haben auch diese Jury überzeugt.

Das Design des mobilen Backenbrechers MobiCat MC 120 Z PRO überzeugte die Jurymitglieder. © Kleemann

Übersichtlich trotz enormer Größe
Der mobile Backenbrecher MC 120 Z PRO zerkleinert bis zu 650 t/h Gestein bei einer maximalen Korngröße von 1.100 x 700 mm. Die Anlage verfügt über einen Diesel-Elektroantrieb. Brecher, Förderbänder, Siebe und Rutschen werden elektrisch angetrieben.

Die neue Mobiscreen EVO-Anlagenreihe MS 702/703 und MS 952/953 hat laut dem Hersteller unter anderem kurze Rüstzeiten und einen vereinfachten Siebwechsel: „Das Design visualisiert Funktionalität in einem klar strukturierten Erscheinungsbild“, schreibt das Unternehmen. „Die Herausforderung besteht darin, die Maschine an die Anforderungen des Menschen anzupassen und nicht umgekehrt. sagt Dr. Volker Nilles, Geschäftsführer der Kleemann GmbH.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Backenbrecher

Der macht alles kurz und klein

Auf einer Fläche von 23.000 Quadratmeter wird das ehemalige Fabrikgebäude der Firma Kombinat in Woronesch (südliches Zentralrussland) dem Erdboden gleichgemacht. Für den Backenbrecher R800 ist dies ein geeignetes Projekt.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Abbruch

Feinfühlig, aber gründlich

Bei Abbruchvorhaben in Innenstädten herrschen oft komplexe Randbedingungen – begrenzter Raum, Zeitdruck und schwierige Gebäudegegebenheiten. Die Longfront-Abbruchmaschine 870 E von Sennebogen kommt damit zurecht.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Abbruch

Abriss am McGraw-Graben

Für den Rückbau eines ehemals militärisch genutzten Komplexes im Münchner Süden sicherte sich die beauftragte Abbruchfirma die zweitgrößte Baumaschine aus dem Mietpark von Zeppelin Rental, den Kettenbagger CAT 340F UHD.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Baugewerbe Unternehmermagazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite